Jetzt Kredite vergleichen und passende Angebote finden

Besser könnten die Zeiten für einen Kreditvergleich nicht sein. Während die niedrigen Sparzinsen die Sparer verschrecken, laden die günstigen Kreditzinsen die Verbraucher zur Kreditaufnahme ein. An der Fülle von Angeboten nicht zu zerbrechen und einen passenden Kredit zu finden fällt allerdings vielen Konsumenten schwer. Abhilfe schafft allein ein Kreditvergleich.

Welche Vorteile hat ein Kreditvergleich?

Kredite vergleichen und Geld sparen

Statt zahllose Bankberater aufzusuchen und Vergleichsangebote einzuholen, ist es heute Usus, den Kreditvergleich online anzustellen und erst dann allenfalls das Gespräch mit dem Bankberater zu suchen. Ins Unreine gesprochen klärt der Kreditvergleich dabei über die Kreditkosten auf. Nachdem die Bonität des Kreditnehmers unberücksichtigt bleibt, gibt erst der Kontakt mit dem betreffenden Kreditgeber Aufschluss über die wahren Kosten. Nichtsdestotrotz ist der Kreditvergleich als erste Einschätzung der finanziellen Belastung überaus nützlich.

Ein einfaches Beispiel soll dies verdeutlichen. Gesetzt den Fall, dass um einen Kredit in Höhe von 30.000 Euro für eine Laufzeit von 48 Monaten angesucht wird, hat ein Internetvergleich folgende Ergebnisse geliefert: 2.834,54 Euro Zinskosten bei einem gebundenen Sollzins von 4,50 % und einem effektiven Jahreszins von 4,59 %, 4.482,95 Euro Zinskosten hingegen bei einem gebundenen Sollzins von 7,00 % und einem effektiven Jahreszins von 7,23 %.

Wann sich der Kreditvergleich lohnt

Eine Ersparnis von 1.648,41 Euro erübrigt die Frage, ob sich ein Kreditvergleich grundsätzlich lohnt. Ohne Belang ist dabei, ob der Verbraucher nach einem Kfz-Kredit oder einem Renovierungskredit Ausschau hält. Selbst oder gerade bei einer einfachen Umschuldung zur Entlastung des Haushaltsbudgets macht sich der Kreditvergleich bezahlt. Entweder gehört damit der teure Dispokredit der Vergangenheit an oder es wird der bereits abgeschlossene Ratenkredit gegen ein Angebot mit einem besseren Zinssatz getauscht.

Kredite zu vergleichen lohnt sich allein schon deshalb, weil die Ergebnisse der Vergleichsportale die Verhandlungen mit dem Kreditgeber erleichtern. So gibt es immer einen gewissen Verhandlungsspielraum für die Höhe der Zinsen. Das gilt ebenso für die Hausbank, falls der persönliche Ansprechpartner in der Filiale gewünscht wird.

Wie findet man einen passenden Kredit mit einem Kreditvergleich?

In drei einfachen Schritten zum Wunschkredit

Im ersten Schritt ist mit der Angabe von Verwendungszweck, Kreditsumme und Kreditlaufzeit der Dateneingabe Genüge getan. Im zweiten Schritt werden die Ergebnisse gesichtet und miteinander verglichen. Im dritten Schritt wird endlich für das ideale Angebot der Kreditantrag beim entsprechenden Kreditgeber gestellt.

Worauf es beim Kreditvergleich ankommt

So einfach sich das Funktionsprinzip auch anhört, über die Treffergenauigkeit der Online-Tools entscheiden die Details. Beispielsweise garantiert ein Kredit mit Zweckbindung günstigere Konditionen als ein Kredit ohne Zweckbindung. Die genaue Angabe des Verwendungszwecks erleichtert dem Kreditgeber die Einschätzung des Risikos eines Kreditausfalls. Nicht von ungefähr ist ein Autokredit ein Kredit mit Zweckbindung. Nachdem das Auto, also der Finanzierungsgegenstand, als Sicherheit eingetragen werden kann, ist es der Bank möglich, bei allfälligen Zahlungsschwierigkeiten des Kreditnehmers unter gewissen Voraussetzungen das Fahrzeug zu veräußern und mit dem Verkaufserlös die offenen Kreditkosten zu begleichen. Angesichts dieses geringen Risikos ist die Bank deshalb auch bereit, vergleichsweise niedrige Zinsen zu berechnen.

Entsprechend hoch sind die Zinsen bei freier Verwendung. Eine finanzierte Urlaubsreise des Kreditnehmers ist schwerlich als Sicherheit geltend zu machen. Ein Verkauf ist ausgeschlossen. Deshalb sollte der Verbraucher, wenn irgend möglich, stets einen Verwendungszweck angeben. Die Wahrscheinlichkeit einer günstigeren Finanzierung erhöht sich dadurch entschieden.

Die Höhe der Zinsen hängt für gewöhnlich auch von der Vertragslaufzeit ab. Als Faustregel gilt: Je schneller der Kredit zurückbezahlt wird, desto niedriger ist der effektive Jahreszins. Je länger die Vertragslaufzeit indes ist, desto niedriger ist die monatliche Tilgungsrate. Den Online-Kreditvergleich mit unterschiedlichen Möglichkeiten des Verwendungszwecks, der Kreditlaufzeit und der Kreditsumme durchzuspielen ist deshalb zwingend, um die günstigsten Konditionen aus der Angebotsfülle herauszufiltern.

Wie erkennt man ein günstiges Angebot?

Mit dem richtigen Zinssatz Kredite vergleichen

Eine Bearbeitungsgebühr fällt bei einem Privatkredit zwar nicht an, dafür ist aber mit diversen anderen Kosten und Gebühren zu rechnen. Entscheidend für den Kreditvergleich ist deshalb der effektive Jahreszins. Nur er enthält alle anfallenden Nebenkosten.

Auf die Bonität nicht vergessen

Billig ist gut, der Vergleich von Kreditangeboten allein anhand der Zinskonditionen genügt in der Regel allerdings nicht. Lediglich bei bonitätsunabhängigen Krediten bleibt die Höhe des Zinssatzes von der Bonitätsprüfung des Kreditnehmers unberührt. Bei bonitätsabhängigen Krediten muss der Kreditnehmer im Falle einer schlechten Zahlungsfähigkeit hingegen unter Umständen mit höheren Zinsen rechnen, als die Ergebnisse des Kreditvergleichs vermuten lassen.

Bei bonitätsabhängigen Krediten zeigt der Kreditvergleich eine Zinsspanne an. Die besten Zinskonditionen bleiben dabei den Interessenten mit der besten Bonität vorbehalten. Während manche Banken Kunden mit einem schlechten Schufa-Wert rundweg ablehnen, arbeiten beinahe alle Banken mit unterschiedlichen Zinsen für unterschiedliche Bonitäten. Als Richtwert hat der Konsument jedoch das repräsentative Beispiel zur Hand. Dieses informiert über jenen Sollzins respektive Jahreszins, den 2/3 der Kunden im Schnitt erhalten.

Sich die Daten des repräsentativen Beispiels anzusehen ist ratsam. Speziell bei einer hohen Zinsspanne. Liegen die Werte für den effektiven Jahreszins etwa zwischen 3,56 % und 11,02 %, signalisiert das repräsentative Beispiel mit einem effektiven Jahreszins von 8,5 % dem Konsumenten, dass die günstigen Zinssätze gute Bonität voraussetzen. Ein Wert von 5 % würde hingegen bedeuten, dass auch mit normaler Bonität ein Kredit bei der betreffenden Bank erhältlich ist.

Welche Konditionen muss man bei einem Vergleich beachten?

Sondertilgung

Zins und Tilgung sind die maßgeblichen Stellschrauben eines Kredits. Während der Zins mit der Wahl des Anbieters festgeschrieben ist, lässt die Tilgung Raum für Veränderungen. So sollte bei unerwarteten Geldflüssen eine kostenlose Sondertilgung möglich sein.

Ratenanpassung

Ist wider Erwarten mit einem längerfristigen Geldsegen zu rechnen, bedarf es der kostenlosen Ratenanpassung, um den Auflagen einer flexiblen Kredithandhabung gerecht zu werden. Die kostenlose Ratenanpassung macht sich selbstredend ebenso bei finanziellen Engpässen bezahlt.

Ratenpause

Speziell bei vorübergehenden Zahlungsschwierigkeiten ist die Möglichkeit einer Ratenpause überaus willkommen.

Restschuldversicherung

Falls durch Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit an eine Kredittilgung nicht länger zu denken ist, springt die Restschuldversicherung ein und übernimmt die Ratenzahlung.

Umschuldung

Es gebietet die Vernunft, dafür zu sorgen, dass teure Dispokredite oder Darlehen jederzeit problemlos abgelöst werden können und eine Umschuldung vorgenommen werden darf.

Die wichtigsten Schritte des Kreditvergleichs

Kredite richtig zu vergleichen will gelernt sein. Wer die folgenden 6 Punkte beherzigt, ist auf dem besten Weg, mit der Suche nach dem passenden Kredit nicht Schiffbruch zu erleiden.

  • Den finanziellen Rahmen abstecken: Es ist zu klären, wie viel Eigenkapital verfügbar ist, welche monatlichen Tilgungsraten budgetär vertretbar sind und ob mögliche Sondertilgungen künftig im Bereich des Möglichen sind.
  • Die persönlichen Rahmenbedingungen eines Darlehens für den Kreditvergleich festlegen: Die langfristige Planungssicherheit geht mit einer langen Zinsbindung einher, während eine kurze Zinsbindung mit fallenden Zinsen rechnet.
  • Die finanziellen Verhältnisse checken: Neben dem Nettoeinkommen müssen gezwungenermaßen die laufenden Kredite mit ins Kalkül gezogen werden.
  • Die Bankkonditionen überprüfen: Falls die Angebote der Kreditgeber nicht die Auflagen des Kreditnehmers erfüllen, sind Korrekturen zwingend zu fordern. Immerhin lassen sich ausschließlich gleichwertige Angebote miteinander vergleichen.
  • Den effektiven Jahreszins, nicht den Sollzins vergleichen: Lediglich im effektiven Jahreszins sind alle Nebenkosten enthalten. Es kommt dabei auf jede Kommastelle des Zinssatzes an.
  • Den Tilgungsplan für den Kreditvergleich heranziehen: Ist die Restschuld maßgebend für den Kreditvergleich, muss eine einheitliche Monatsrate für alle Banken verpflichtend sein. Im Tilgungsplan ist ersichtlich, ob die Höhe der Monatsrate wirklich bei allen Anbietern identisch ist.